Beratung

Wenn Sie sehbehindert oder blind sind, beziehungsweise ein Freund, Kollege oder Angehöriger dieses Handicap hat, dann wissen Sie aus eigener Erfahrung, dass die Auswirkungen dieser Behinderung mehr oder weniger alle Lebensbereiche berühren.

Das was vorher ohne nachzudenken mit links erledigt wurde, geht jetzt vielleicht gar nicht mehr oder nur mit viel Mühe.

  • Wie kann ich weiter meinen Haushalt führen, einkaufen, kochen, Wäsche sortieren?
  • Wie komme ich möglichst sicher von A nach B und wer finanziert das sogenannte Mobilitätstraining?
  • Wie erfahre ich die Uhrzeit, oder wie unterscheide ich Geldmünzen und Geldscheine?
  • Welche Sozialleistungen kann ich wo beantragen?
  • Wie kann ich Notizen machen, das Internet nutzen, oder Briefe, Bücher und Zeitungen lesen?
  • Kann ich weiter in meinem Beruf arbeiten?
  • Welche Fördermöglichkeiten gibt es für mein blindes oder sehbehindertes Kind?
  • Wie gestalte ich meine Freizeit? Kann ich weiter Sport treiben und muss ich das Schach- oder Skatspielen mit meinen Freunden aufgeben?

Diese Liste könnte hier natürlich endlos weitergeführt werden.

Betroffene beraten Betroffene.

Nach diesem Grundsatz bieten wir Ihnen Rat und Hilfe an.

Wir haben mehrere unserer Vereinsmitglieder in dem Projekt unseres Landesverbandes „Wir sehen weiter“ als Berater qualifizieren lassen.

Natürlich stoßen wir in manchen Themenbereichen auf unsere Grenzen, doch sind wir Teil eines gut ausgebauten Informations-, Beratungs- und Hilfenetzes und können Ihnen in vielen Fällen weitere kompetente Ansprechpartner nennen oder Sie dahin weitervermitteln.

Machen Sie den ersten Schritt und nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.